Bergstiege 3 · 48624 Schöppingen · Fon: 02555/93910 · Fax: 02555/939120 Kontakt

Slogan: Zur Gemeinschaft befähigen, Stärken nutzen
14.12.2014

Die Sekundarschule lebt - Weihnachtsmarkt überrascht mit einer Vielzahl an Ideen das Publikum

Aus Holzblöcken hatten Schüler Weihnachtshäuser „gezaubert“. Eine Idee, die bei den Marktbesuchern gut ankam. Luis (kl. Bild) hatte am Popcorn-Automaten alle Hände voll zu tun. Der Duft lockte die Besucher schon von Weitem. Foto: Susanne Menzel

Schöppingen - „Für mich als Schulleiter lebt an diesen Tagen die Schule. Da stellen Schüler etwas auf die Beine und man merkt an jedem kleinen Detail, dass da ganz viel Herzblut reingeflossen ist.“ Hubertus Drude kann beim Anblick der übervollen Aula am Freitagnachmittag seinen Stolz kaum verbergen. Der Weihnachtsmarkt der Schüler zieht eine Menge Publikum an.

Es liegt sicherlich nicht nur am stürmischen Regenwetter, dass Jung und Alt sich an den vielen Ständen in der Aula der Sekundarschule drängeln. Schon vor dem Eingang sind weihnachtliche Klänge zu vernehmen, Popcornduft zieht die Gäste unweigerlich in die richtige Richtung.

Mit einer Vielzahl von Ideen überraschen die Mädchen und Jungen dann in der festlich dekorierten Halle ihr Publikum. Großflächig bemalte Engelsbilder, in deren Gesichtsausschnitt Wagemutige ihr eigenes Antlitz zum Schnappschuss stecken können. Fein säuberlich angemalte Häuser aus dickem Holz, origineller Tannenbaumschmuck aus Glühbirnen – die Schülerköpfe legten ein ums andere Mal Zeugnis ab, dass es ihnen an Kreativität nicht mangelt. „Es ist ihr Ding, wir Lehrer sind auch bei diesem vierten Weihnachtsmarkt völlig entlastet und können einfach nur genießen“, zollt Drude den Kindern und Jugendlichen, natürlich aber auch den helfenden Eltern, großes Lob.

Schülersprecherin Anne Wissing hat gemeinsam mit einem Schülerteam bereits im Sommer erste Pläne für den Markt geschmiedet: „Wir haben Ideen gesammelt und dann vor vier Wochen bekannt gegeben, wer was machen soll.“ Nicht gerade viel Zeit, um die Finger fliegen zu lassen. „Ich bin selbst überrascht, was seitdem alles umgesetzt wurde und was da entstanden ist“, gibt Anne Wissing zu.

Während sich drinnen Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte langsam an den Ständen vorbeischieben, zwischendurch stehen bleiben, um immer wieder mal ein Pläuschchen zu halten, zieht vom Schulhof ein köstlicher Duft durch die offenen Türen. Drei Holzhütten sind dort aufgebaut, die Verkäufer darin preisen Glühwein, Würstchen oder Waffeln an. „Es ist hier wie auf einem kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt in der Stadt“, kommentiert ein Vater, anerkennend in die Runde nickend. „Damit hat doch jetzt selbst Schöppingen ein Angebot, bei dem sich fast das ganze Dorf trifft.“

Den Schülern und Organisatoren kann’s nur recht sein. Sie werden nämlich – wie schon in der Vergangenheit – 20 Prozent des Erlöses einem guten Zweck stiften. Anne Wissing: „Das Geld geht wieder an die Kumi-Freunde. Sie unterstützen in einem ugandischen Dorf Projekte für Kinder. Es sollen Ausbildungszentren entstehen, Krankenstationen oder auch eine Kirche. Letztes Jahr wurde von unserem Geld eine Kuh gekauft.“

Den Kindern in Uganda eine Zukunft geben – mit so engagierten Partnern wie den Kindern und Jugendlichen in Schöppingen an der Seite, scheint die Zukunft für sie schon begonnen zu haben.

Von Susanne Menzel

Westfälische Nachrichten, 14.12.2014

Suche
 

Nächste Termine

Leider keine Einträge vorhanden!
© 2018 Sekundarschule (des Schulzweckverbandes) Horstmar / Schöppingen. Alle Rechte vorbehalten.