Bergstiege 3 · 48624 Schöppingen · Fon: 02555/93910 · Fax: 02555/939120 Kontakt

Slogan: Zur Gemeinschaft befähigen, Stärken nutzen
02.11.2014

Jugendliche erkunden die Welt der Technik - Windkraft-Wettbewerb

Die Gruppe aus Schöppingen Foto: privat

Schöppingen - Das Finale des Technikwettbewerbs „Windkraft“ hatte Ende Juni am Dionysianum Rheine stattgefunden. Am Mittwoch erhielten die Gewinner – zwei Teams aus Schöppingen und eines aus Rheine – zusammen mit ihren Schulklassen die Belohnung.

So brachen 62 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule aus Schöppingen (Klasse 7c und 7d) sowie 24 Schülerinnen und Schüler des Dionysianums Rheine zum LWL-Freilichtmuseum nach Hagen auf. Im Westfälischen Landesmuseum für Handwerk und Technik verbrachten sie den Tag. Für Berthold Sommer vom Projektlabor Berufskolleg Rheine und Gottfried Wolf von der KIT-Talenteschmiede Schöppingen, die Initiatoren des Windkraftwettbewerbs, sowie Hans H. Schuldt vom Verein Deutscher Ingenieure war es selbstverständlich, die Schüler zu begleiten. Als weitere Begleiter kamen von der KIT-Talenteschmiede Richard Raue, Andreas Gövert und Heinz Feldkamp mit.

Auf dem Programm standen spannende Mitmachaktionen in der Ölmühle, der Papiermühle, der Druckerei, der Seilerei, der Gelbgießerei, beim Blaufärben sowie im Forscherlabor. Die Schüler erkundeten das Forscherlabor und nahmen an einer Entdeckungstour teil, auf der es viel Spannendes rund um Technik und Technikgeschichte zu erkunden gab. Ein informativer und spannender Tagesausflug endete dann wieder in Rheine.

Der Technikwettbewerb der KIT-Partner Talente­schmiede Schöppingen und des Projektlabors Berufskolleg Rheine hatte im Sommer in Rheine stattgefunden. Gastgeber war das Gymnasium Dionysianum. Im letzten Jahr hatte die Schule beim Wasserkraftwettbewerb abgeräumt und sich bereiterklärt, die Abschlussveranstaltung auszurichten. Angesprochen waren bei dem Wettbewerb alle Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen im gesamten Kreis Steinfurt. 19 Gruppen mit 78 Teilnehmern erreichten den Endausscheid. Drei Teams setzen sich schließlich als Sieger durch. In der Kategorie „leistungsstärkstes Windrad“ gewannen „Die Schöppinger 3-Flügler“ (Julian Tasarek, Finn Opriel, Lukas Rahe). Alle drei besuchen die Sekundarschule und wurden durch Richard Raue von der KIT-Talenteschmiede Schöppingen begleitet. Die technisch coolste Konstruktion lieferten „Die dynamischen Flügler“ (Lukas Rahe, Marvin Resing, Felix van Dyck) ab. Auch diese drei Schüler besuchen die Sekundarschule und wurden von Andreas Gövert von der Talente­schmiede unterstützt. Die skurrilste Konstruktion kam von der Gruppe „Die windigen Drei“ (Linus Walter, Lender Dreising, Jill Stratmann). Die drei Schüler des Dionysianums Rheine wurden von ihren Eltern begleitet.

Möglich machten den Tagesausflug nun der VDI, das Förderprogramm Klimabausteine der Klimaleitstelle Rheine, Axa Entwicklungs- und Maschinenbau und die Servicestelle Windenergie des Kreises Steinfurt.

► Wer Lust auf kreative Technikgestaltung bekommen hat, der kann Kontakt aufnehmen mit Berthold Sommer (sommer@bkr-projekt.de) oder Gottfried Wolf (info@triachron.com).

Westfälische Nachrichten, 02.11.2014

Suche
 

Nächste Termine

Leider keine Einträge vorhanden!
© 2018 Sekundarschule (des Schulzweckverbandes) Horstmar / Schöppingen. Alle Rechte vorbehalten.